Slide background

Mit BBWind bleibt die Windenergie in Bürgerhand

Projektierer aus Münster realisiert über 200 Megawatt in sechs Jahren

Rheine/Münster. „Frühling ist, wenn wir raus auf die Felder können!“ Diesen Satz hört man zurzeit bei vielen Landwirten, die sich über die frühsommerlichen Temperaturen freuen und ihre Felder nach dem Winter wieder bearbeiten. Neben dem traditionellen Bestellen der Felder als Nutz- oder Weidefläche rückt ein weiterer Geschäftsbereich in den Fokus der Landwirte: Die Entwicklung von Windenergieflächen in Eigenregie als Bürgerwindparks.

Bürgerwindparks sind Projekte, bei denen die vor Ort lebende Bevölkerung aktiv an der Energieerzeugung beteiligt wird. Die BBWind Projektgesellschaft mbH mit Sitz in Münster ist eine Tochter des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV) und der BSB-GmbH (Landwirtschaftliche Buchstelle). BBWind hat sich der Entwicklung von Bürgerwind im Münsterland und darüber hinaus verschrieben. Windenergie als regenerative Energieerzeugungsform soll so realisiert werden, dass ein Großteil der langen Wertschöpfungskette vor Ort abgebildet werden kann. Somit wird Windenergie im ländlichen Raum ein weiteres wirtschaftliches Standbein für Landwirte und Anwohner.

In diesem Jahr wird BBWind sechs Jahre alt. Mittlerweile hat sich das noch junge Unternehmen am Markt etabliert und mehr als zwei Dutzend Bürgerwindprojekte mit insgesamt 68 Windenergieanlagen und einer Leistung von über 200 Megawatt realisiert. Weitere Projekte im Münsterland befinden sich derzeit in der Projektentwicklung. Hierfür hat BBWind ein Mehr-Zonen-Pachtmodell mit Anwohnerkomponente entwickelt. Sowohl in der Planungsphase wie auch später im laufenden Betrieb setzt das Unternehmen aus Münster auf Teilhabe, Gemeinschaft und Partnerschaft auf Augenhöhe.

Neben Landwirten und Anwohnern können sich an den Windenergieanlagen aber auch Kommunen, lokale Stadtwerke und Energiegenossenschaften als Gesellschafter beteiligen. Das größte Bürgerwind-Projekt der BBWind hat inzwischen knapp 1.000 Beteiligte. Das schafft eine wirklich breite Basis, damit vor Ort möglichst viele Bürger „hinter“ dem geplanten Windpark stehen.

Alle Bürgerwindparks der BBWind haben schon immer die Definition einer Bürgerenergiegesellschaft erfüllt, die das seit Anfang 2017 gültige Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vorschreibt. „Insofern ändert sich durch das neue EEG für uns und unsere Bürgerwindprojekte nicht viel“, so Geschäftsführer Heinz Thier: „Die aktuelle Herausforderung für die BBWind ist die kostengünstige Umsetzung der Projekte für eine erfolgreiche Teilnahme an den Ausschreibungsrunden“. Aber auch das ist in den ersten vier Ausschreibungsrunden bereits mit mehreren Projekten gelungen.

Als Partner der WindRegion Münsterland, einem von der Europäischen Union und dem Land Nordrhein-Westfalen geförderten Projekt, engagiert sich BBWind zudem bei der regionalen Vernetzung von windenergiespezifischen Unternehmen mit Hochschulen und anderen Ausbildungsträgern in der Region. Die WindRegion Münsterland vernetzt mit vielfältigen Maßnahmen die Windenergiebranche vor Ort im Münsterland.

Eine wichtige aktuelle Maßnahme, um dem Fachkräftebedarf der Zukunft in der Region zu begegnen, ist die WindRegion-OnTour, die dazu beiträgt Unternehmen mit Schüler/innen und Studierende zusammenzubringen. „Durch das Vernetzen von mehreren Unternehmen lernen die Teilnehmer/-innen der WindRegion-OnTour mehrere Teile der Wertschöpfungskette Windenergie kennen und können sich so einen Eindruck verschaffen, wie der Arbeitsalltag in der Zukunftsbranche Windenergie aussieht. Wir freuen uns, dass bei der nächsten WindRegion-OnTour auch BBWind teilnimmt“, resümiert Yassine Mokdad, Projektleiter der WindRegion Münsterland.

Projekt: Kompetenzregion Windenergie Münsterland. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Landes NRW und der Europäischen Union gefördert. Projektträger ist die EWG – Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine mbH.