Slide background

Fachkräfte bei Arbeitgebern von morgen

Studierende der Fachhochschule Münster besuchen die Firma RENK in Rheine

23. Februar 2017

Rheine. Die WindRegion Münsterland – ein von der EU und dem Land NRW gefördertes Projekt bei der EWG – Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine mbH – wird in den nächsten Jahren ein münsterlandweites Windenergienetzwerk aufbauen. Ein wichtiger Bestandteil für die Erreichung dieses Ziels ist die Verknüpfung von Hochschulen, Schulen und Berufskollegs mit Unternehmen der Windenergiebranche in der Region.

Mit dem neuen Format „Wind-Region-OnTour“ startet die WindRegion Münsterland die Möglichkeit, Studierende und Schüler aus der Region mit Unternehmen zu verbinden. Die erste WindRegion-OnTour-Runde fand Ende Januar mit Studierenden des Studiengangs Energie Gebäude Umwelt der FH Münster (Standort Steinfurt) statt. Rund 30 Studierende nahmen die Möglichkeit wahr, zusammen mit Peter Vennemann und Vertretern der WindRegion Münsterland einen praxisnahen Einblick in das Unternehmen RENK AG aus Rheine zu bekommen. RENK stellt Getriebe und Kupplungen unter anderem auch für Windkraftanlagen her.

Mit mehr als 450 Mitarbeitern ist RENK einer der großen Arbeitgeber in der Region und ist immer auf der Suche nach hervorragend ausgebildeten und motivierten Fachkräften. Auch die Vertreter der Firma RENK waren sehr motiviert, sich mit den Studierenden auszutauschen. So nahmen sich die Werksleiter Martin Pleus und Mohamed Sfar die Zeit, die Studierenden zu begrüßen und das Unternehmen vorzustellen. Personalleiter Thomas Schnelling gab den interessierten Teilnehmern einen Einblick in die Personalstruktur und stellte interne Karrieremöglichkeiten vor. Einblicke aus erster Hand erhielten die Studierenden von Matthias Drerup, der einen vorbildlichen Karriereweg in der Firma RENK absolviert hat und nach seinem dualen Bachelorstudium mit integrierter Ausbildung sowie dem berufsintegrierenden Masterstudium bei der Firma RENK seit kurzer Zeit in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung für Kupplungen arbeitet. Vor Ort erhielten die Studierenden eine Führung durch das Werksgelände, bei der aufkommende Fragen beantwortet und vorhandenes Wissen anhand von Praxisbeispielen in der Fertigung vertieft wurden.

Sfar erläuterte: „Die gute Ausbildung von Fachkräften ist für RENK sehr wichtig. Nur mit genügend Fachkräften können wir für die Zukunft planen. Besonderes Interesse haben wir an Fachkräften aus der Region, da auch wir der Meinung sind, dass vorhandenes Potential aus der Region nicht abwandern sollte, wenn es genügend starke Arbeitgeber gibt. Hier arbeiten wir sehr eng mit der WindRegion Münsterland zusammen und freuen uns über die gelungene erste WindRegion-OnTour Veranstaltung.“

Auch in Zukunft sind weitere Touren zu den Unternehmen aus der regionalen Windenergiebranche geplant, denn es gibt viel für Schüler und Studenten zu entdecken. Peter Vennemann betont: „Die Studierenden haben die regionalen Unternehmen meistens nicht auf dem Schirm und wir freuen uns, dass nun die Möglichkeit besteht, branchenspezifisch die Windenergieunternehmen besser kennenzulernen“. Bereits jetzt haben viele Unternehmen der Region Interesse, den jungen Fachkräften von morgen einen praxisnahen Einblick in ihrer Firma zu gewähren.

Projekt: Kompetenzregion Windenergie Münsterland. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Landes NRW und der Europäischen Union gefördert. Projektträger ist die EWG – Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine mbH.